© 2017 Offizielle Webseite des MSC Jarmen
MSC Jarmen e. V.
Besucherzaehler
letzte Aktualisierung: 21.06.2017
MSC Bericht vom 07.05.2017 5. Spieltag Bundesliga Nord - Hinrunde MSC Pattensen - MSC Jarmen  Am 5. Spieltag ging es für die Jarmener nach Niedersachsen,  zum MSC Pattensen. Diese Partie war das erwartet schwere  Spiel gegen einen direkten Konkurrenten um die Play-off  Plätze. Die Niedersachsen gelten, auf Ihrer mit Betonsteinen  gepflasterten Spielfläche, als heimstark.  Auch in der letzten Saison bekam der MSC Jarmen dies zu  spüren und kam nicht über ein 1:1 hinaus. Die Gäste waren  also durchaus gewarnt und begannen auch entsprechend  engagiert. Jedoch hatte die Überlegenheit nicht lange  Bestand.  Bereits zur Mitte des 1. Viertels war ein Bruch im Spielfluß  der Jarmener zu verzeichnen. Nur selten gelang ein  kontrollierter Spielaufbau, zu oft landete der Ball beim  Überspielen der Mittellinie beim Gegner. Diese spielerischen  Defizite setzten sich auch im zweiten Viertel fort.  Die Hausherren standen in dem jedoch nichts nach und  waren auch nicht in der Lage spielerisch Akzente zu setzen.  Eine Vielzahl von gegebenen 16 m Freistößen für die  Pattensener brachten ebenfalls nicht den gewünschten  Torerfolg für die Hausherren. Im dritten Viertel klappte dann auch mal ein schnelles  Überspiel der Mittellinie aus Sicht der Jarmener und prompt  konnte auch das erlösende 0:1 bejubelt werden.  Der am heutigen Tag sehr agile Max Tews, hatte bei diesem  Schuss das Glück des Tüchtigen. Sein Torschuss wurde  unhaltbar für den Gästetorhüter abgefälscht. Mit diesem  knappen Vorsprung ging es in das letzte Viertel.  Die Hausherren erhöhten nochmals ihren Druck auf die  Jarmener Hintermannschaft. Wenn auch das Spiel nach vorne  nicht gut geklappt hat, so hat zumindest die Defensivarbeit  vorbildlich funktioniert. Die Angriffe der Gastgeber verpufften  regelmäßig an der guten Abwehrarbeit oder der sehr guten  Torwarleistung. Neben dem spielerisch gut aufgelegten  Max Tews, zeigte sich auch Tino Müller sehr routiniert in der  Verteidigung.  Letztendlich konnte der MSC Jarmen mit einem knappen und  vielleicht auch etwas glücklichen Sieg die Heimreise antreten.  Ein stückweit war es auch der Charakterstärke der Gäste zu  verdanken, dass sie die 3 Punkte aus Niedersachsen  entführten. Seite 1

Seite 2

Der MSC Jarmen spielte mit: Stefan Gäde, Robert Vaegler, Andre Ickert,  Tino Müller, Nico Prill, Max Tews,  und Miguel Gomez