© 2017 Offizielle Webseite des MSC Jarmen
MSC Jarmen e. V.
Besucherzaehler
letzte Aktualisierung: 21.06.2017
MSC Bericht vom 11.03.2017 Nach der deutlichen Hinspielniederlage  hatte der MSC Jarmen den amtierenden  Deutschen Meister und Pokalsieger den  MSC Ubstadt-Weiher auf heimischer  Sportanlage zum Pokalrückspiel zu Gast. Die Zielsetzung beschränkte sich darauf,  vor den Augen der 300 Zuschauern  möglichst weniger Gegentore als im  Hinspiel zu kassieren und dabei selbst  zum Torerfolg zu kommen.  Das gegnerische Team, welches mit  Nationalspielern gespickt ist, wollte sich  aber nicht auf dem Hinspielergebnis  ausruhen, sondern bewies die individuelle  Stärke auch auswärts.  Bereits nach 2 Minuten nutzte Kevin Gerber  eine Unachtsamkeit nach einem 16 m  Freistoß zum 0:1. Nur kurze Zeit später  umkurvte Dominik Hassis die Jarmener  Abwehr und erhöhte auf 0:2.  Robert Vaegler hielt die Gastgeber vorerst  im Spiel und konnte einen abgewehrten  16 m Freistoß mustergültig zum 1:2  verwerten. Nachdem Kevin Gerber in Folge  eines Foulspiels berechtigt die grüne Karte  gezeigt bekam, hatte Jarmen sogar die  Chance im fälligen Überzahlspiel den  Ausgleich zu erzielen.  Leider waren die Jarmener in dieser Phase  nicht dazu in der Lage mit ruhigem  Spielaufbau dem Gegner gefährlich zu  werden. Im Gegenteil, es wurde teilweise  kläglich der Ball im Angriff vergeben.  Die Gäste waren dagegen um einiges  effektiver. Erneut war es Kevin Gerber, der  Toni Siegler im Tor der Jarmener zum 1:3  überlistete. Mit dem Schlusspfiff zu ersten  Pause gelang Marco Weis noch der Treffer  zum 1:4. ADAC Pokal 1. Runde - Rückspiel Im zweiten Viertel erhielt Alexander Rütz das Vertrauen  vom Trainer. Er bekam seine Einsatzzeit für den Kapitän  André Ickert. Wie auch im Hinspiel, war es das zweite  Viertel, in dem die Ubstädter aufdrehten.  Aus spitzem Winkel vollendete der Nationalspieler  Kevin Fröhlich mit einem straffen Schuss zum 1:5.  Er war es auch, dem der Treffer zum 1:6 gelang.  Einen Ballverlust von Miguel Gomez im Spielaufbau,  bestrafte Marco Weis zum 1:7. Nach einem überharten  Einsatz von André Ickert wurde dieser mit der grünen  Karte bestraft.  Diese Überzahl der Gegner konnte Jarmen schadlos  überstehen. Doch gelangen dem Favoriten durch  Kevin Gerber und in der Schlussminute des zweiten  Viertels durch Kevin Fröhlich die Treffer zum 1:8 bzw. 1:9.  Im dritten Viertel gab es nun ein völlig anderes Bild.  Die Tore fielen ausschließlich zu Gunsten der Jarmener.  Der Treffer zum 2:9 gelang Robert Vaegler nach einem  16m Freistoß. Er profitierte von einem abgefälschten  Schuss, der dem Torhüter keine Chance ließ.  Noch zweimal war Max Tews erfolgreich und konnte so  auf 4:9 verkürzen. In den Mittelpunkt des Geschehens  rückte einmal mehr Toni Siegler im Tor der Jarmener,  der einen 11m parierte und auch den Nachschuss  vereitelte.  Im letzten Viertel erhielten nun auch Stefan Gäde im Tor  und Toni Müller ihre Einsatzchance. Gegen einen straffen  Schuss von Kevin Gerber und den dadurch erzielten  Treffer zum 4:10 war auch der neue Torhüter chancenlos.  Mit einer Kopfballabwehr bewies Tino Müller einmal mehr  seine Erfahrung in der Verteidigung und verhinderte so  einen sicher geglaubten Gegentreffer. Nach einem  überharten Einsteigen gegen André Ickert erhielt  Dominik Weis die gelbe Karte gezeigt. Jedoch konnte der  MSC Jarmen auch diese Überzahl leider nicht nutzen. Seite 1

Seite 2

Der MSC Jarmen spielte mit: Toni Siegler, Stefan Gäde, Robert Vaegler, Andre Ickert,  Nico Prill, Max Tews, Dirk Wardius,Tino Müller, Miguel Gomez  und Alexander Rütz .